Schaubergwerk Ulpenalpe Goldschaubergwerk Zell am Ziller Schaubergwerk Hochfeld Schaubergwerk Kupferplatte Schaubergwerk Leogang Terra Mystica und Terra Montana Heilklimastollen Friedrich Silberbergwerk Ramingstein Schaubergwerk Bromriesen Der Keltenberg Heilstollen Oberzeiring Schaubergwerk Oberzeiring Kupferschaubergwerk Radmer Schaubergwerk Hüttenberg Obir Tropfsteinhöhle Sunfixlhöhle Schaubergwerk Arzberg Schaubergwerk Seegrotte

Sicherheit

Die Frage der Sicherheit in Schaubergwerken steht heute an oberster Stelle.

Schon vor der Errichtung einer Anlage müssen genau definierte Bestimmungen eingehalten werden. Zudem ist eine jährliche Sicherheitsüberprüfung durch einen Bergbausachverständigen verpflichtend.

Zur schnellen Rettung und professionellen Bergung im Falle eines Unglückes kommen speziell ausgebildete Rettungstrupps zum Einsatz: die Grubenwehren und die Arbeitstrupps zur technischen Hilfeleistung.

Diese zwei Arten von Einsatzkräften erfüllen auch unterschiedliche Anforderungen in der Hilfeleistung.

  • Die Grubenwehren: wenn Atemschutz erforderlich ist. Mit den Atemschutzgeräten kann ein Team bis zu vier Stunden am Stück im Einsatz sein.
  • Die Arbeitstrupps zur technischen Hilfeleistung ? kurz auch nur ?technische Trupps? genannt ? werden bei all jenen Hilfeleistungen untertage und auch bei Notfällen eingesetzt, wo kein Atemschutz erforderlich ist.

Diese Teams üben regelmäßig das richtige Verhalten im Ernstfall, sind ortskundig und bestens aufeinander abgestimmt.

Verhaltensregeln für Besucher

Auch das richtige Verhalten der Besucher trägt wesentlich zur Sicherheit in Schaubergwerken bei.

Daher gibt es in allen Anlagen Verhaltensregeln, die für die Besucher in Form von Piktogrammen bildlich dargestellt sind.

Farbe, Form und Zeichnung der Piktogramme definieren genau ihre Inhalte.

  • HINWEISSCHILDER:   -> grün und viereckig. z.B.: Rot-Kreuz-Koffer, Tragebahre, Fluchtweg, Sammelstellen
  • VERBOTSSCHILDER :  -> rot, rund und durchgestrichen. z.B.: Rauchverbot, Tiermitnahmeverbot, Stöckelschuhverbot
  • GEBOTSSCHILDER: -> blau und rund. z.B.: Helmtragepflicht, Gehörschutz, festes Schuhwerk
  • WARNSCHILDER:  -> gelb und dreieckig, schwarzer Rand. z.B.: Absturzgefahr, feuergefährliche Stoffe, Sprengung

Jedes Schaubergwerk hat ? je nach den örtlichen Gegebenheiten und Sicherheitsbestimmungen ? sein eigenes  Regelwerk.

Präventionsmaßnahmen

Die strengen Sicherheitsmaßnahmen  in den Grubenanlagen erstrecken sich weit über den touristisch genutzten Sektor hinaus.

Die Firma ?Bergbausicherheit Kloibhofer? bietet daher bereits seit Jahren ein enges Netz an Leistungen an, um die Sicherheit im Bergbauwesen auf den höchstmöglichen Stand zu halten.

Betriebsgenehmigungen, Inspektionen, Arbeitnehmerschutz, fundierte Aus-und Weiterbildung der Mitarbeiter in den Betrieben, das Erstellen von Notfall-und Evakuierungsplänen und natürlich regelmäßige Rettungsübungen betriebsintern und österreichweit.

(Nähere Informationen dazu auf www.rettungswerk.at)