Schaubergwerk Ulpenalpe Goldschaubergwerk Zell am Ziller Schaubergwerk Hochfeld Schaubergwerk Kupferplatte Schaubergwerk Leogang Terra Mystica und Terra Montana Heilklimastollen Friedrich Silberbergwerk Ramingstein Schaubergwerk Bromriesen Der Keltenberg Heilstollen Oberzeiring Schaubergwerk Oberzeiring Kupferschaubergwerk Radmer Schaubergwerk Hüttenberg Obir Tropfsteinhöhle Sunfixlhöhle Schaubergwerk Arzberg Schaubergwerk Seegrotte

Schaubergwerk Seegrotte

Rohstoff:                            Gips
Letzter Abbau:                  1912
Schaubergwerk seit:        1932

Entstehung

Infolge eines gewaltigen Naturereignisses entstand im südlichen Niederösterreich eines der eindrucksvollsten Naturdenkmäler der Welt: die ?SEEGROTTE? in der Hinterbrühl.

Es war im Jahre 1912, als nach einer Sprengung im damaligen Gipsbergwerk Hinterbrühl mehr als 20 Millionen Liter Wasser aus einem so genannten Wassersack mit ungeheurer Wucht in die Gänge und Stollten strömten. Durch den Einbruch des Wassers hat sich ein riesiger See gebildet ? der größte unterirdische See Europas.

Schaubergwerk

Im Jahre 1932 wurde die ?SEEGROTTE? zum ersten Mal als Schaubergwerk eröffnet.

1944 wurde sie von der deutschen Wehrmacht beschlagnahme. Es wurde eine unterirdische Flugzeugfabrik errichtet. Bau der ?HE-162?. Als Kulturdenkmal ausgezeichnet ist die ?SEEGROTTE? ein für den Tourismus wichtiger Faktor im südlichen Wienerwald.